Karoline Bruse

Christina und ich treffen uns online über Zoom. Sie empfängt mich mit ihrer warmen Stimme und einer wunderbaren Präsenz. Obwohl wir ein paar hundert Kilometer entfernt voneinander sind, spüre ich ihre Nähe. Fast, als säßen wir in einem Raum. 

Und so wundert es mich gar nicht, dass Christina mich großartig durch den Prozess begleitet. Wow! Da kommt aber noch so einiges ans Licht, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Sie hält den Raum und ich tauche in die Tiefen meiner alten Verletzung, ohne dass es wirklich weh tut. Es ist, als ob ein Stein von einer Quelle gerollt wurde, die nun endlich sprudeln darf und aufgestautes rauslassen kann. 

Am Ende sage ich den Satz: „Ich darf mir mehr zutrauen und mich nicht immer so klein machen!“ Aber, was dazwischen noch alles aus mir heraussprudeln durfte, damit habe ich nicht gerechnet. Seit der Session mit Christina bin ich mit dem Thema in Frieden. Etwas hat sich gelöst und gärt nicht mehr im Unterbewusstsein.

Danke von Herzen Christina, ich habe mich total wertgeschätzt und wohl gefühlt bei dir!